USA 2014 – Grand Teton

Heute war unser letzter Morgen im Yellowstonepark. Wir sind super früh aufgestanden, um noch ein paar letzte Bilder vom Park zu machen, bevor wir zum Grand Teton Nationalpark aufgebrochen sind . Natürlich sollte dieses Standardbild nicht fehlen.

p1060068

Ein wunderschönes Schauspiel ist der Nebel auf dem Wasser. Dadurch, dass die Nächte hier  schon super kalt sind konnten wir noch mal den Fluss von einer ganz anderen Seite bestaunen.

img_5604

Dieser kleine Bach stammt von einem Geysier. Der Nebel steigt durch die Wärme im Wasser natürlich noch viel besser nach oben.

p1060220

Im Grand Teton angekommen erwarteten uns auch schon die ersten putzigen Tierchen. Diese beiden Pelikane konnten wir beim Schwimmen und auch Fliegen beobachten.

p1060072

Wir kamen uns vor, wie in den Alpen.

img_5631

Einmal ein kurzer Regenschauer auf amerikanische Art: Der Himmel verdunkelt sich und man denkt, dass der Tag schon gelaufen ist. Ein paar Regentropfen kommen und nach 10 Minuten ist alles wieder vorbei. Aber gruselig sieht es trotzdem aus.

p1060117

Dieses Bild nur ein paar Minuten später aufgenommen. Hinter uns ist noch die Regenwolke aber vor uns schon wieder strahlend blauer Himmel. Wer bei den Namen „Grand Teton“ unzüchtige Gedanken hat – liegt gar nicht so schlecht und verfügt über ausgezeichnete Multilingual-Fähigkeiten. „Grandes Tétons“ wurden diese Berge von den Französischen Entdeckern & Pelzhändlern benannt, was ungefähr mit „Große Brüste“ übersetzt werden kann. Und wieder etwas gelernt – aus David´s Faktenkiste 😉

p1060125

David mit einem Fuß im Jenny Lake. Der See ist wirklich super kalt und David musste sich auch etwas überwinden aber er hat es dann doch geschafft :o)

p1060135

Zu meiner Freude konnte ich auch noch einen der blauen Vögel vor meine Kamera bekommen. Die kleinen süßen Dinger fliegen hier überall herum und es wirkt fast so, als wenn jemand seine Wellensittiche verloren hat. Aber in unserem Nationalparkführer sind sie auch abgebildet, also gehören die wohl wirklich hierher.

p1060160

In unserem Hotel angekommen haben wir noch einen kurzen Spaziergang gemacht. Die Dame von der Rezeption hat uns auch Bärenspray ausgeliehen, da wir hier mitten im Bärengebiet sind. Etwas mulmig ist einem schon zumute, wenn man einfach so durch die Wälder stapft, aber irgendwie ist es auch toll. Und plötzlich hat David mit seinen Superaugen auch noch ein kleines süßes Reh entdeckt. Kann es einer von euch  finden? Also ich habe etwas länge gebraucht aber dann…

p1060200

da ist es ja. Es stand ganz ruhig da und hat uns beobachtet.

p1060201

Heute abend wollen wir noch mal ein paar Sterne ablichten und dafür haben wir einen Tipp bekommen, von wo aus man gute Bilder machen kann. Der Weg dorthin ging über umgestürtzte Bäume, kleine Wege und Bergauf über Baumwurzeln. Nach ca. 3  Metern war mir klar, dass das nicht der richtige Ort für heute abend sein wird. Auch wenn wir das Bärenspray dabei haben bringt mir das mitten in der Nacht ohne Taschenlampe auch nicht viel. Wahrscheinlich sprühe ich mir das zeug eher in die Augen, als das der Bär etwas abbekommt. :o)

p1060211

Neue Kommentare

djung Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.