Great Barrington

Heute hatten wir einen ganzen Tag in Great Barrington. Der Tag begann mit einem englischen Frühstück – sehr lecker – „Scones“ mit Cranberries stehen ab sofort auf meiner Frühstücksliste 🙂

Great Barrington bietet leider nicht all zu viel. Die Lage im Herzen der Berkshires und die Nähe zum Appalachian Trail sind wohl die beiden herausragenden Dinge, die die Stadt zu bieten hat.

So nahmen wir dankbar die Tipps unserer Hotelbesitzer an und machten uns auf den Weg zu einer Bergbesteigung und einer Seeumrundung.

Der Monument Mountain war nach 2 Stunden bezwungen – der Ausblick lohnt sich – aber vor allem die sonnige Auszeit am Gipfel.

Der See-Trip war ein „Healthy-Pond-Round-Trail“ und das war dieser auch: Eher entspanntes walken.

Allerdings gab es auch hier zwei Höhepunkte: Erstens den Angler in Speedo Shorts und zweitens die Doppelte-Anna. Die zweite Anna war zwar brünett und ihr fehlte der Hamburga-Slang, der durch ein Schwäble-Dütsch ersetzt wurde, und Ihr „David“ hieß Mark aber wie das „Original“, war auch Sie, immer in Redelaune und so konnten wir uns bei herrlichen Sonnenschein über unsere Neu-Engalnd Erfahrungen austauschen.

Hier ganz liebe Grüße an die Beiden 🙂

Einen Höhepunkt habe ich glatt vergessen: Wir haben die ersten 100m des wohl bekanntesten Trails der USA – den Appalachain Trail – absolviert! Fehlen jetzt nur noch die restlichen 3500km … sollten wir locker schaffen, in den nächsten Tagen 🙂

Jetzt noch ein paar Bilder des Tages – ihr schaut und ich schau entspannt NFL.

Neueste Kommentare

djung Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.